Für die Vermarktung deiner Geschichten, kannst du folgende Werbemittel anwenden

Für die Vermarktung deiner Geschichten, kannst du folgende Werbemittel anwenden

Welche Werbemittel gibt es und wie kannst du die für dich nutzen


Es kommt mir nicht darauf an, hier eine Unmenge an Werbemitteln zu beschreiben, sondern es geht  darum, dir die besten Werbemittel an die Hand zu geben, die du optimal für dich verwenden kannst.

Hier nutzen wir  das Pareto-Prinzip, welches besagt: "Dass  20 % Aufwand ,  80%  deines Erfolgs  ausmachen"

Meine Tipps für die Vermarktung deines Buches

1.  Dein Buch selbst

  • Dein Buch sollte richtig gut gestaltet sein. Lege wert auf Lesbarkeit und Formatierung. Leicht und einfach, ohne viel Schnörkeliges, das möchten die Leser konsumieren.
  • Das Inhaltsverzeichnis sollte gut strukturiert sein, damit sich der Leser gut in deinem Buch zurechtfindet.
  • Großen Wert lege bitte auf die Gestaltung deines Covers. Dabei würde ich dir raten, nie das Cover allein zu machen, sondern immer einen professionellen Designer hinzuzuziehen. Es gibt auf dem Markt sehr professionelle Designer. Ich kann dir dazu folgenden Vorschlag machen: Ich lasse meine Cover bei der Firma www.designlassen.de kreieren. Für ein Cover bezahlt man normalerweise viel Geld. Bei dieser Firma hast du einen Preis von 160 bis 180 €. Dabei kannst du dir aussuchen, welchen Designer du haben möchtest. Es werden auf dieser Plattform viele Designer dazu aufgerufen, dir einen Vorschlag zu machen. Du erhältst dann innerhalb kurzer Zeit (1 bis 3 Tage) Vorschläge, die du annehmen oder ablehnen kannst.
  • Ich finde das eine sehr schöne Angelegenheit, weil man selbst entscheiden kann, wie das Cover aussehen soll und nichts Vorgeschriebenes nehmen muss. Und das alles zu einem recht vernünftigen Preis.
  • Als zweite Alternative habe ich noch einen jungen Designer an der Hand. Er ist Student und noch in der Ausbildung. Er fertigte mir zum Beispiel das Cover für mein Nebentätigkeitsbuch an, welches du auf meinem Blog www.schlaukopfwissen.de finden kannst. Dieser junge Mann hat so viel Talent und ich bin begeistert von seinen Arbeiten. Du bezahlst im Durchschnitt 100 € für ein Cover oder Logo. Dafür macht er mehrere Vorschläge.

Anmerkung: Beide Designer-Möglichkeiten möchte ich ausdrücklich hier nur erwähnen. Dafür bekomme ich kein Geld. Es ist ein reiner Service, den ich dir hier anbiete, um dir weiterzuhelfen. Wenn du nähere Informationen benötigst, dann schreibe mir einfach eine Mail unter info@schlaukopfwissen.de

  • Schreibe einen guten, aussagefähigen Klappentext, der dein Buch vorstellt. Dieser Klappentext sollte Aufmerksamkeit erregen und motivierend wirken, damit der Interessent dein Buch kauft. Wichtig ist neben dem Klappentext und dem Cover auch der Buchtitel.
  • Ich habe auf meinem Blog einen umfangreichen Beitrag geschrieben zum Thema: „Buchtitel und Kapitelüberschriften richtig schreiben“.  Hier kannst du dir Informationen und Ideen holen, um Buchüberschriften und Kapitelüberschriften zu schreiben.
Vermarktung

2. Die Vermarktung deines Buches

Pressearbeit

  • Sie ähnelt einem Online-PR. Suche dir als erstes die wichtigsten Printmedien heraus und schreibe diese an. Besser noch, du telefonierst gleich mit diesen. Frage direkt nach einer Buchrezension und deren Veröffentlichung.Kümmere dich um ein Rezensionsexemplar und schreibe einen entsprechenden Text.


Wie schreibt man eine richtige Pressemitteilung?  

  • Schreibe die Pressemitteilung kurz und präzise und mit nicht mehr als 2000 Zeichen. Schreibe immer das Wichtigste zuerst, denn wenn der Redakteur keine Lust mehr hat weiterzulesen, wirft er deinen Brief in den Papierkorb.

  • Nutze bei deiner Pressemitteilung die fünf W-Fragen: WER, WAS, WIE, WO, WANN. Schreibe konkret auch den Grund auf, WARUM du dieses Buch geschrieben hast.
  • Sprich den Redakteur direkt mit seinem Namen an. Formuliere die Betreff-Zeile so konkret wie möglich. Schreib nicht einfach nur „Pressemitteilung“ oben drüber, das wirkt fade und einfallslos.
  • Vergiss nicht mitzuteilen, wie die ISBN-Nummer deines Buches lautet.
  • Gib bibliographische Angaben an und den Verkaufspreis.
  • Gib deine Kontaktadresse an, wo ein Rezensionsexemplar bezogen werden kann.
  • Mach bitte keine Werbung in deinem Pressetext und mach auch keine Anhänge an deine Pressemitteilung oder dein Anschreiben, denn dann kann es passieren, dass alles im Spam-Ordner landet.
  • Pressemitteilungen sollten immer an einem Dienstag, Mittwoch oder Donnerstag versendet werden.
  • Besser und sicherer ist, du steckst alles in einen Umschlag - das Anschreiben, die Pressemitteilung, das Rezensionsexemplar - und ab zur Post an den Redakteur. Dann weißt du auch genau, dass alles richtig angekommen ist. Schicke alles per Einschreiben.

Anmerkung:

  • Überlege, ob du lieber einen Profi einschaltest, um diesen die Pressemitteilung formulieren zu lassen. Die Pressemitteilung ist etwas so Wichtiges und kann für dich fast „lebensnotwendig“ werden. Hier muss man Prioritäten setzen.
  • Eine richtig gute Pressemitteilung kann deinen Buchverkauf in die Höhe schnellen lassen.
  • Es gibt viele der POD Anbieter wie z.B. die BOD GmbH, die auch kostenfreie Rezensionsexemplare an die Redakteure versenden.
  • Deine Aufgabe besteht also darin, diese Redakteure zu identifizieren und sie dazu zu bewegen, sich bei ihren POD Anbietern zu registrieren.
  • Dabei kannst du ihnen anbieten, dass du für die Redakteure die Registrierung übernimmst. Wenn du das richtig machst ist das nicht mit Gold aufzuwerten.
  • Die Mund-zu-Mund-Propaganda und die dazugehörige Empfehlung sind mit nichts zu vergleichen. Es ist die beste Werbung, die du bekommen kannst. Sie wird dich und dein Buch hoch pushen und du wirst eine Menge an Buchempfehlungen bekommen.
  • Es ist tausendmal besser, wenn jemand direkt über dein Buch gut spricht, als wenn du eine Anzeige schaltest, die anonym ist und sich keiner etwas richtig vorstellen kann.
  • Damit bringst du dein Buch ins Gespräch und diese Werbung kostet dich keinen Cent.


Vermarktung

Weitere Möglichkeiten der Pressearbeit

  1. Ein weiterer Weg der Pressearbeit ist der E-Mail-Versand von Informationen über dein Buch. Dabei kannst du Zeitungen und Zeitschriften nutzen. Auch Radio-Sendungen oder TV-Shows sind möglich. Ebenso kannst du Gewinnspiele in Aktion bringen, bei denen du z.B. einige Exemplare deines Buches als Preis anbietest.
  2. Kontaktiere auch Online-Redakteure. Diese sind oft richtig „heiß“, wenn sie etwas Neues erfahren, was die Welt noch nicht weiß. Dazu gibt es eine Homepage www.Journalismus-online.de. Auf dieser Plattform recherchiere und suche dir die Redakteure heraus, bei denen du meinst, dass sie für dich etwas Gutes tun können.  Nutze auch kostenlose Portale der PresseDazu kannst du z.B. www.Open-pr.de oder www.prcenter.de oder auch www.pr-inside.com nutzen.
  3. Natürlich gibt es auch kostenpflichtige Portale, die etwas näher an den Kontakten der Redaktion sind. Aber ich denke, dass diese Portale dir schon weiterhelfen können.
  4. Vielleicht kennst du auch diese oder jene berühmte Persönlichkeit.
  5. Verschenke doch einfach ein Exemplar deines Buches an diese Person. Ich garantiere dir, ER oder SIE werden höchst begeistert sein und dich in aller Munde loben.
Vermarktung


C: Weitere Vertriebsmöglichkeiten

  1. Nutze dein Buch auch für dein Unternehmen und deine Homepage, indem du einzelne Exemplare zum Druckkosten-Preis bestellst und diese dann bei der täglichen Arbeit einsetzt. Das macht sich gut, wenn man ein Sachbuch geschrieben hat, welches zu deinem Unternehmen passt. Damit erhöhst du deinen Expertenstatus und erhältst Achtung vor den anderen.
  2. Auch andere Firmen könnten von deinem Buch profitieren. Übertrage das Buch zum günstigen Preis oder verschenke einige Exemplare, um Werbung für dein Buch zu machen.
  3. Die Anzeigenschaltung ist eine klassische Methode, um Aufmerksamkeit zu erlangen. Dazu musst du natürlich über die Zielgruppe Bescheid wissen.  Zum Werben für dein Buch nutze auch:
  4. Postkarten, farbig natürlich, mit dem Titelbild deines Buches und den Bestellinformationen auf der Rückseite
  5. Farbige Poster zu deinem Buch
  6. Ansichtsexemplar von Flyer
  7. Kurze Probetexte
  8. Lesezeichen mit Bestellinformationen immer auf dem Rücken der Informationen
  9. Das Versenden von Postkarten mit den Infos auf der Rückseite ist eine gute Möglichkeit, um direkt Personen anzuschreiben, von denen du glaubst, dass sie dein Buch haben müssten. Auf der Rückseite schreibst du alle Informationen zu deinem Buch.
  10. Auch den Preis nicht vergessen und nimm diese Karte gleich als Bestellkarte.  2500 Postkarten Kosten heute nicht einmal 150 €. Diese Postkarten und auch Flyer kannst du in Buchhandlungen, bei Ärzten,
  11. in Praxen, in Cafés, Restaurants, Geschäften, Firmen, Schulen und Universitäten, ja überall dort ablegen und präsentieren, wo öffentliches Interesse besteht.
  12. Du kannst auch einen eigenen Stand in einer Bank, Sparkasse oder anderen Institution aufstellen und dort deine Postkarten, Flyer und Poster präsentieren.
  13. Natürlich musst du dort in Vorkasse gehen, denn du musst die Buchexemplare, die du dort verkaufen möchtest, erst kaufen. Meistens signierst du diese Buchexemplare dann für deine Kunden.
  14. Gib dein Buch auch in örtliche Bibliotheken. Hier ein kleiner Bonus: Sende in 5 Bibliotheken und in zwei verkaufst du diese dort, dann erhältst du von der Firma VGWort, eine Auszahlung von 300 €. Www.tom.vgwort.de/potal/Index.
  15. Es sollten aber wissenschaftliche oder akademische Publikationen sein. Ich denke, dass auch Fach- und Sachbücher, Dissertationen und Fachbeiträge ebenfalls genommen werden.
  16. Manchmal hast du auch die Möglichkeit, Verlage zu finden, die dein Buch auf der Leipziger Buchmesse an ihrem Stand präsentieren und anbieten.
  17. Die Buchmesse ist ein großes Spektakel für alle möglichen Menschen, vor allem auch für Lehrer, Journalisten, Redakteure, Buchhändler und so weiter, die dann das Interesse für dein Buch bekommen.
  18. E-Mail Signaturen bei deinen E-Mails und bei den E-Mails deiner Freunde können auch helfen, dein Buch bekannter zu machen. Die Signatur soll ein Hinweis auf deine Autoren-Webseite sein.
  19. Kreiere dir eine Visitenkarte und gibt diese allen möglichen Menschen, die du kennst, triffst oder denen du begegnest.
  20. Veranstalte Lesungen, auch kurze Buchbesprechungen sind möglich. Es gibt viele Institutionen, die froh sind, wenn sie ein Event haben, damit sie ihren Kunden etwas Gutes bieten können. Eine Buchlesung ist da immer willkommen.
  21. Du kannst auch ein Hörbuch oder E-Book zu deinem Buch gestalten und dieses in Auszügen kostenlos oder als ganzes Hörbuch oder E-Book ebenfalls im Buchhandel präsentieren und verkaufen.
  22. Wenn du ein Sachbuch geschrieben hast, kannst du dazu vielleicht auch ein Booklet erarbeiten, welches dann noch einmal einen höheren Wert darstellt.
  23. Mache Mundpropaganda und motiviere deine Familie und deine Freunde dazu, dein Buch in die Welt hinaus zu tragen.
  24. Buchrezensionen sind immer eine gute Möglichkeit, damit andere das Interesse bekommen, sich dein Buch näher anzuschauen. Versuche von denjenigen, die dein Buch bereits gelesen haben, Buchrezensionen zu erhalten. Buchrezensionen sind sehr wertvoll, weil sie andere Kunden animieren, ebenfalls dein Buch zu kaufen.
  25. Auch ein kleines Video über dein Buch ist sinnvoll. Bei YouTube lassen sich die Videos kostenlos hochladen, um mit deinem Buch noch bekannter zu werden. Dieses Video kannst du ganz einfach über deinen PC erstellen oder mit deinem Handy.
  26. Dazu gibt es ebenfalls Tools, die du gut nutzen kannst. Wenn du Fragen hast, dann schreib mir eine Mail, ich helfe dir gern.
  27. Kleine Partys bringen viel Spaß und Freude und wenn du dort dein Buch vorstellst, dann glaube ich, wird die Party so richtig zu einer „Buchveröffentlichungs-PARTY“.
  28. Der Newsletter ist eine wichtige Angelegenheit
  29. Du musst dir vorstellen, deine Besucher sind auf deiner Webseite angekommen oder du hast ihnen eine Mail geschrieben, sie hatten fleißig deine Seiten durchstöbert und sind zu dem Entschluss gekommen, dass sie mehr Informationen von dir und über dein Buch möchten.
  30. Klar, sie können dir eine Mail schicken, aber manchmal ist der Weg bis dahin weit.
  31. Damit aber deine Interessenten wirkliche Interessenten und Kunden bleiben ist es sehr schön, wenn du ihnen ständig Informationen in Form eines Newsletters sendest.
  32. Die Kommunikation über den Newsletter ist hervorragend geeignet, um deine Kunden besser kennenzulernen und um sie zu echten Power Celler zu machen.
  33. Um einen Newsletter ins Leben zu rufen ist es auch manchmal von Vorteil, wenn man eine Landing-Page auf seine Webseite bringt. Die Besucher werden sich dann bei Interesse in deinen Newsletter/ Verteiler einschreiben und du schickst ihnen die Informationen. Du kannst ihnen sogar ein kleines kostenloses E-Book als Download senden.
  34. Auch Links zu deinem Buch, z.B. über Amazon, Epubli und so weiter, sind immer gut, denn dann kommen die Interessenten direkt auf die Kaufseite von Amazon, wo du dann nichts mehr damit zu tun hast.
  35. Amazon hat seine Verkaufsstrategie vollkommen unter Kontrolle und es ist leicht, über solch einen Link ein Buch zu präsentieren, damit der Interessent es kaufen kann.
  36. Bitte beachte auch, dass dein Newsletter sauber bleibt. Damit meine ich, dass er von Spam-Nachrichten verschont wird.
  37. Schalte Nachrichten über deinen Newsletter nicht zu oft, aber auch nicht zu wenig.
  38. Lieber regelmäßig und weniger, als gar nicht und dann ganz oft hintereinander.
  39. Wickle deinen Newsletter-Versand über einen professionellen Anbieter ab. Damit meine ich, dass du dir einen Newsletter-Versand suchst, der diese Newsletter für dich versendet. Es gibt dazu eine ganze Menge an professionellen Firmen wie z.B. Mailchimp, Klick-Tipp und andere.

Solch ein Dienstleister bringt Vorteile für dich, denn die Leser tragen sich in diese Mail-Liste ein und ganz automatisch über ein optin / optout Prozess kommt es zur An- und Abmeldung. Die Newsletters sind personalisiert und sicher.

Es gibt die verschiedensten Vorlagen und Statistiken, die du für dich nutzen kannst.

newsletter 1974396 480


Das waren insgesamt nun eine ganze Menge an Möglichkeiten, damit du dein Buch gut vermarkten kannst. Sicherlich wirst du nicht alle Methoden übernehmen und durchführen können, aber die grundlegenden Voraussetzungen sind gegeben und das ist erst einmal ganz wichtig, damit du dein Buch gut unter die Leute bringst.

Meine Ausführungen waren sicherlich nicht vollständig. Aber vielleicht kennst du das Sprichwort: „Weniger ist mehr!“

Wenn du irgendwelche Fragen hast, die ich hier nicht beantwortet habe oder die im Laufe deiner Arbeit mit deinem Buch auftreten, dann schreibe mir einfach eine Mail.Hier noch einmal meine Adresse info.@schlaukopfwissen.de.

Nutze auch meine anderen Blogbeiträge und meine Webseite für noch mehr Informationen rund ums Buch schreiben.

Ich wünsche dir ganz viel Erfolg beim Vertrieb deines Buches und vielleicht schreibst du bald wieder mal ein neues Buch und ich darf dir dabei helfen.

Seminar zum Buch schreiben

http://www.schlaukopfwissen.de/

LOGO Schlaukopfwissen2


Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Kontakt