Als Autor solltest du niemals diese 15 Gravierenden Fehler machen

Als Autor solltest du niemals diese 15 Gravierenden Fehler machen

Ein Autor benötigt einen guten Lektor

Der Protagonist ist zu passiv. Es gibt keine Aktionen - der Roman schläft. Konflikte bleiben aus. Spannung gibt es gar nicht. Unser Leser hat größte Schwierigkeiten, der Hauptfigur zu folgen.

• Es ist kein Lektorat erfolgt.

• Im Text geht es drunter und drüber.

• Zeiten stimmen nicht, Fehler befinden sich in der Formatierung.


Auf ein Lektorat sollte man nie verzichten. Der Lektor ist ein neutraler Partner und betrachtet den Roman als Außenstehender. Als Autor ist man oft betriebsblind. Es entstehen Fehler in Grammatik und Rechtschreibung. Allein eine Korrektor reicht nicht aus. Das wäre einfach zu wenig.

Autor



Am Anfang meines Schreibens, habe ich diese Fehler auch gemacht. Ich dachte, dass es einfacher ist, gleich das Buch so zu veröffentlichen.

Also ohne

• Lektorat, ohne das sich jemand den Text noch einmal angeschaut hat,

• ohne, dass ich den Text einem anderem zum Lesen gegeben habe

• und ohne Korrektur meiner Grammatik, Rechtschreibung und Stiel.

Das Buch war schlecht. Es waren wirklich viele Fehler enthalten. Hier und da waren Stilfehler und die gesamte Formatierung war ungenügend.

Was war passiert?

Ich habe als Autor schlechte Bewertungen bekommen und musste letztendlich das Buch wieder aus der Verkaufsplattform Amazon nehmen. Das war natürlich schlecht, denn ich hatte mir wirklich Mühe gegeben. Tage und Nächte hatte ich geschrieben.

Und nun!

Ich musste das ganze Manuskript noch einmal Überarbeiten. Habe se dann meinen Freunden zum Lesen gegeben und mir Feedback geholt. Habe es noch einmal angeschaut und korrigiert. Dann endlich versendete ich das Manuskript an eine Lektorin, mit der ich dann akribisch, am Manuskript gearbeitet habe. Erst als das Manuskript fertig bearbeitet war, entschied ich mich, dass Buch noch einmal bei Amazon einzustellen. Das Buch war nun ein wirklich gutes Buch und ich bekam gute und sehr gute Bewertungen.


Fazit !

Es ist ein Trugschluss, ohne Lektorat und Probelesen sein Manuskript zu veröffentlichen. Du kannst dir noch so viel Mühe geben, eine fachmännische Bewertung und Probelesen, sind die wichtigsten Aufgaben, die du Unternehmen solltest, damit dein Buch ein voller Erfolg wird. Es gibt keine andere Möglichkeit, wenn du Erfolg möchtest.


In 13 Punkten habe ich dir hier aufgeschrieben, welche gravierenden Fehler du nie machen solltest.
Es ist eine Anleitung, für dich zum Handeln.
Es gibt wirklich nichts schlimmeres, als dass du dir die viele Arbeit gemacht hast und keiner kauft dein Buch. Ja, ein guter Rat eines Freundes ist auch sehr wertvoll, aber auch das ersetzt kein Lektorat.


In meinem Schreibseminar, welches ich hier im Blog anbiete, bekommst du alles Wissen rund ums Schreiben. Ausführlich gehen wir auch auf das Lektorat ein und ich zeige dir auch, wie eine Lektorin deinen Text korrigiert.Ich zeige dir ebenfalls, wie du einen guten Lektor finden kannst und empfehle dir einige Lektoren und auch die, mit denen ich bereits super Erfolge erzielt habe.

Autor

Autor: Cornelia Türpisch, geschrieben im Frühjahr 2018 und veröffentlicht auf Amazon


15 Gravierende Fehler, die du nie machen solltest

1. Struktur, Handlung und Gliederung geben dem Text die nötige Form und Reife.


2. Gegenwart oder Vergangenheit? Die falsche Perspektive - am falschen Platz - zur falschen Zeit . Zu viel Nebenhandlung und der Hauptteil kommt zu kurz.


3. Keine oder nur unzureichende Figuren Entwicklung. Das Exposee bricht auseinander. Die Hauptfigur im Roman, ist der Mittelpunkt des Geschehens. Die Hauptfiguren und die Nebenfiguren, verlangen eine gute Charakterbeschreibung.


4. Der Autor muss die Sprache gut kennen und verstehen. dass ist ein weiteres wichtiges Kriterium, für einen guten Roman. Zeichensetzung, Grammatik und Rechtschreibung- sind Voraussetzung, für einen guten Roman.


5. Peinlich, peinlich. Der Leser erkennt bereits zu Beginn des Romans, dass er nichts Gutes zu erwarten hat. Als Autor hast Du kein Recht, Dich für Fehler zu rechtfertigen. Entweder Du bist Autor - oder nicht. Schaffst Du es nicht, einen spannenden Anfang zu konstruieren, wird der Leser das Buch zuschlagen. Der Leser wird sich Deinen Namen merken. Er wird kein zweites Buch von Dir kaufen.


6. Brüste Dich nicht allzu sehr, mit dem Vorwort. Den Leser interessiert nicht, was Du privat machst. Fasse Dich also kurz. Lege mehr Wert auf den Text - Anfang und den Schluss des Romans.


7. Der Buchtitel und das Cover, sind die wichtigsten Elemente, für den Verkauf eines Buches. Nimm Dir Zeit für den Buchtitel. Erledige die Angelegenheit, nicht im Vorbeigehen. Bitte erstelle das Buchcover nicht selbst. Beauftrage einen Profi. Das Cover ist die Visitenkarte Deines Buches.


8. TIPP: Ich habe meine Bücher immer der Firma http://www.Designlassen.de übergeben. Das ist eine Super professionelle Firma, bei der, je nach Ausschreibung, viele Designer an einem Projekt arbeiten. Ich konnte mir dann, das beste Design aussuchen. Ich bekam dazu noch alle möglichen Formate, die ich benötigte, um mein Buch gut zu verkaufen. Die Preise waren moderat.


9. Fremdwörter oh je! Grausam ist es, wenn Du dem Leser Fremdwörter anbietest, die er nicht versteht. Erkläre die dem Leser auf Deutsch. Sage dem Leser, um was es sich handelt. Der Leser wird dankbar dafür sein.


10. Respektiere Deine Leserschaft. Stell den Lesern nicht an die Wand. Mach ihn nicht dumm. Entwickle ein Gespür für Leser. Lass Ihn gleichberechtigt teilhaben an dem, was du publizierst. Set niemals arrogant.


11. Bietet dem Leser immer einen Mehrwert an. Der Leser möchte ein Problem lösen, um damit seine Bedürfnisse zu befriedigen. Gib ihm das Gefühl, dass Du ihn großartig findest und Dich freust, dass er Deine Bücher liest. Ein guter Autor, geht auf die Bedürfnisse des Lesers ein. Liefere dem Leser, den nötigen Input und motiviere ihn.


12. Deine Leser möchte auf gar keinen Fall Perfektionismus. Es ist frustrierend für den Leser diesen Kampf zu führen. Der Leser möchte das nicht. Du als Autor, verlierst im Vorfeld diesen Kampf.


13. Praxisnähe ist das Schlagwort. Versetze dich in Deine Leserschaft. Überlege in welcher Situation sich Dein Leser gerade befindet.


14. Finde heraus was der Leser möchte. Welche Probleme er gerade hat. Wofür sucht der Leser, eine Lösung, um seine Bedürfnisse zu befriedigen.


15. Sei authentisch und bietet dem Leser Deine Hilfe an. Sei immer ehrlich dabei. Gib dem Leser die Lösung. Der Leser wird es dir danken.


Ich wünsche dir ganz viel Erfolg beim Schreiben deines Buches.

Und wenn du Fragen hast, dann schreib mir einfach.

Auch freue ich mich über einen Kommentar.

Das Feedback ist dir sicher.

Cornelia Türpisch

Mein Blog ist mit Chimpify gebaut.

Als angehender Autor, kannst du viel Wissen, mit meinem Schreibseminar bekommen.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

51 Geheimnisse für dein Autoren-Marketing

Lade dir jetzt kostenlos mein eBook herunter. Zusätzlich bekommst du hilfreiche Tipps per E-Mail.

Kontakt